Hund detail (zerg)

  • Bild_upload Ewald
  • Bild2 Ewald
  • Bild3 Ewald
  • Bild4 Ewald
  • Bild5 Ewald
Geschlecht: Rüde
Alter: geb. ca. 2013
Rasse: Mischling
Farbe: beige
Schulterhöhe: ca. 60 cm
Kastriert/Sterilisiert: Ja
Krankheiten: Geimpft, gechipt, mit EU-Pass, Test auf Mittelmeererkrankungen negativ.
Schutzgebühr: 300 € zzgl. 50 € Transportkostenanteil
Standort: 71... Deutschland
Kontaktperson: Frau Silke Petersen
Email: hunde_pfoten@yahoo.de
Telefon: Tel. 07152 5669494 abends
Kontakt-Formular: Wenn Sie sich für Ewald interessieren, füllen Sie bitte das «Kontaktformular» aus
Druckversion: hier klicken
 

 

Beschreibung/Lebenslauf:


Es war einmal ….die Geschichte dieser alten Dame, mittlerweise über 80 jährig lebt in einem alten casale in den Bergen, weit weg von jeglicher Zivilisation. Die Menschen in der näheren Umgebung halten ihre Hunde auf unbeschreibliche Weise, Tierquälerei ist hier an der Tagesordnung. Jede Woche werden Hunde an ihren Zaun gebunden oder über den Zaun geworfen und die alte Dame schaut nicht weg - sie nimmt sie auf, füttert sie und sorgt auch dafür, dass sie Medikamente bekommen, wenn sie krank sind.

Einige der Hunde sind bereits hier in Deutschland, aber es sind immer noch einige dort und wir haben jetzt erfahren, dass die Iva ihr casale aus Gesundheitsgründen verkauft und die Hunde bis spätestens Ende Juni 2015 alle weg sein müssen. Vielleicht gibt es noch den ein oder anderen Menschen, der einen der Hunde aufnehmen könnte, ehe sie vielleicht im Nirwana verschwinden.

Ewald ist, wenn er jemanden nicht kennt, ein bisschen vorsichtig – aber im Grunde ein freundlicher Hund, der gerne gefallen möchte. Mit Hündinnen hat er kein Problem, mit Rüden und Katzen werden wir noch testen.

20.06.2015
Ewald ist auf seiner Pflegestelle eingetroffen. Wir werden weiter berichten.

30.06.2015
Ewald (jetzt Jonne) ist vor einer Woche bei uns eingezogen. Sein Leben in Einzelhaft mit nur einer Bezugsperson hat ihn doch sehr geprägt. Im Zusammenleben mit uns und unseren Hunden (eine Männer WG) erleben wir einen Hund, der uns in kleinen Schritten immer mehr Vertrauen schenkt, die körperliche Nähe sucht, Streicheleinheiten genießen kann und ab und an auch schon mal ein bisschen albern ist. Draußen genießt er natürlich seine Spaziergänge, Radfahrer, Jogger, Spaziergänger, alles kein Grund zur Aufregung, aber alles, was in seinen neuen kleinen Mikrokosmos „zuhause“ eindringt, ist ihm suspekt und er reagiert mit großer Unsicherheit, die es noch in die richtigen Bahnen zu lenken gilt.

Update Januar 2016
Jonnes (vermutlich) erster Schnee und Zeit für ein kleines Update. Ein halbes Jahr lebt er jetzt mit uns und so zeigt er sich mittlerweile:

Ihm vertrauten Menschen begegnet er grundsätzlich offen und sucht die körperliche Nähe. Aber es gibt Situationen, da kann er einfach „noch nicht aus seinem Fell“, warum das so ist, vielleicht liegt die Antwort dafür in seiner Vergangenheit, die wir nicht kennen. Liegt er z.B. auf seinem Platz mag er dort nicht angefasst werden. Eigentlich selbstverständlich, dass jeder Hund eine Rückzugsmöglichkeit hat, wo er weiß, dass er dort seine Ruhe findet. Er sollte also nicht zu Kindern.

Ihm fremde Menschen muss er kennen lernen dürfen bevor Sie in sein Zuhause kommen. Da er mittlerweile sehr empfänglich für Leckerchen ist, ist das zu managen. Ein Haushalt mit viel Besuch wäre nicht seins.

Begegnungen mit Menschen draußen sind kein Problem.
Begegnungen mit anderen Hunden laufen entspannt, wenn seine Individualdistanz gewährleistet ist.

Das Zusammenleben mit anderen Hunden klappt hier mit zwei Rüden mittlerweile gut, ist aber sicher eine individuelle Geschichte, die nicht pauschalisiert werden kann. Er könnte sicher auch als Einzelhund glücklich sein.
Er kann auch ohne hündische Gesellschaft alleine bleiben.

Er ist ein toller Kerl mit viel Potential, wenn man seine Eigenheiten erst einmal respektiert um sich dann gemeinsam in kleinen Schritten weiter zu entwickeln, „Everybody’s Darling wird er allerdings sicher nicht werden, auch wenn er danach ausschaut.
Neue Fotos vom Buben im Tagebuch!

Update April 2016
Die Zeit vergeht, aber der Bube hat die Zeit gebraucht - er entwickelt sich weiter, macht Fortschritte im Alltäglichen und öffnet sich weiter, so dass wir einschätzen können, wie sein Zuhause aussehen sollte, damit er glücklich sein kann und seine Menschen mit ihm.
Jonne braucht Menschen die ihm Sicherheit geben, denn im Grunde seines Herzens ist er ein eher unsicherer Hund, der in Situationen, in denen er mit sich nicht weiter weiß, die er nicht einschätzen kann, in seine alten Verhaltensmuster zurück fällt. Aber er will und er kann, das haben die Erfahrungen der letzten Monate gezeigt. Wir suchen nun Menschen, die den eingeschlagenen Weg weiter mit ihm gehen. Ideale Wegbegleiter wären zwei Menschen als Hauptbezugspersonen, die sich, was den Umgang mit ihm angeht, einig sind, das macht sie für ihn einschätzbar und schafft Vertrauen.


Weitere Bilder finden Sie in Ewalds Bildertagebuch.





Bei Interesse füllen Sie doch bitte den Haltungsbogen aus und senden ihn an die zuständige Ansprechpartnerin.