Hund detail (zerg)

  • Bild_upload Jarla
  • Bild2 Jarla
  • Bild3 Jarla
  • Bild4 Jarla
Hinweis: Patentante oder Patenonkel dringend gesucht!
Falls Sie für 'Jarla' eine Patenschaft übernehmen möchten, so füllen Sie bitte unser Patenschaftsformular aus
Geschlecht: Hündin
Alter: 01.01.2004
Rasse: English Setter
Farbe: Light Orange Belton
Schulterhöhe: ca. 55 cm
Kastriert/Sterilisiert: Ja
Krankheiten: Gechipt, geimpft, entwurmt, auf Leishmaniose und Ehrlichiose getestet. Chronische aleukämische lymphatische Leukose.
Schutzgebühr: Patenhund
Standort: 6... Deutschland
Kontaktperson: Frau Cordula Liso
Email: liso@hundepfoten-in-not.de
Telefon: 0179 - 2201076 oder 07682 - 9264141
Kontakt-Formular: Wenn Sie sich für Jarla interessieren, füllen Sie bitte das «Kontaktformular» aus
Druckversion: hier klicken
 

 

Beschreibung/Lebenslauf:

Das verhungerte Mädel war eine von zwei oder drei sehr sehr dünnen Mäusen... Die Setterelfen aus der Tötung Pamplona sind alle halb verhungert. Teilweise bis auf das Skelett. Uns kommen immer die Tränen bei den Bildern. Warum läßt man Tiere so leiden? Wie ertragen unsere Engel vor Ort dieses Leid, und das immer wieder? Gerade die zarten und sanften Setter sind doch alles andere als leidensfähig. Wir holen sie aus der Tötung, krank an Leib und Seele; und hoffen, dass sie durchhalten und kein Infekt ihr Lichtlein auspustet. Jarla kann nun bis zum Umfallen fressen, wird versorgt, so gut wie eben nur möglich. Sollten Sie dem Mädel einen warmen Platz anbieten wollen, so melden Sie sich einfach bei uns. Wir helfen gerne!

06.11.2008
Jarla musste bereits unters Messer. Sie hatte einige Verhärtungen in der Milchleiste. Es kann Kalk aber auch Krebs sein. Ein Restrisiko wird also für das Mädel bleiben. Wir würden uns freuen, wenn SIE dieses Risiko nicht scheuen. Auch ein Hund mit Krebsgefährdung hat einen besonders guten Platz verdient. Bitte, lassen Sie ihr Herz sprechen. Die kleine Schnecke wird Sie nicht enttäuschen!

25.11.2008
Jarla geht Anfang Dezember in Pflege. Leider haben sich neue Knötchen in der Gesäugeleiste gebildet, wo bereits ein Knoten entfernt wurde. Bitte drücken Sie die Daumen, dass Jarla es schafft. Hier in D-Land werden wir versuchen die Behandlung weiterzuführen.

09.12.2008
Jarla ist ein kleiner Sonnenschein! Sie ist völlig unkompliziert und lacht über das ganze Gesicht, wenn man mit ihr spricht! Wir lassen in der Pflegestelle nun die kleinen Knötchen aus der Milchleiste entfernen und histologisch untersuchen. Mit ein wenig Glück... sind vielleicht nur gutartige Verhärtungen oder Zysten.
Jarla ist wirklich eine Zaubermaus!

12.12.2008
Da die OP leider etwas größer ausfallen wird, denn es sind auch noch 3 kleine Knötchen in den vorderen Zitzen gefunden worden, würden wir uns über Spenden oder eine Patenschaft sehr freuen.
An der Innenseite des Oberschenkels fand die Tierärztin leider auch noch einen geschwollenen Lymphknoten. Ein erster Befund sagt aus, dass es sich bei den punktierten Zellen um Mastzellen handelt. Demnach sind die Veränderungen leider bösartiger Natur.
Wir lassen nun alles greifbare entfernen und hoffen, dass die kleine Maus um weitere Mammatumore herum kommt. Das Röntgenbild der Lunge war Gott sei Dank in Ordnung.

27.12.2008
Leider gibt es keine guten Neuigkeiten. Jarla leidet unter einer chronische aleukämische lymphatische Leukose. Diese Erkrankung ist nicht heilbar und führt zum Tod. Wie lange Jarla noch zu leben hat wissen wir nicht. Im Moment geht es ihr gut, lediglich die Wunden heilen schlecht und die Milz ist vergrößert. Weitere Operationen sind nicht sinnvoll, da die Verteilung der Tumore bereits eindeutig zeigt, daß der Krebs bei Jarla nicht nur örtlich, sondern systemisch ist. Wir können ihr es also nur so schön wie möglich machen und irgendwann die Reißleine ziehen.
Dennoch hat Jarla vielleicht noch ein oder zwei schöne Jahre vor sich. Wenn Sie sich zutrauen mit ihr zusammen diesen Weg zu gehen, wären wir zutiefst dankbar. Auch Tiere mit Krebs haben einen schönen Lebensabend verdient... So lange wie es eben für die Hunde vertretbar ist.

29.01.2009
Jarla hat sich gut erholt und genießt nun einen besonderen Platz an der Sonne. Sie darf auf ihrer Pflegestelle bleiben und steht nicht mehr zur Vermittlung.

Juli 2017
"Totgesagte leben länger", dieses alte Sprichwort bewahrheitet sich zu 100% bei Jarla, die bei uns Sola genannt wird. Bei ihr kann man wirklich behaupten, sie hat den Krebs besiegt und darüber freuen wir uns jeden Tag aufs Neue. Bestimmt hat ihr sonniges Gemüt einen wesentlichen Teil dazu beigetragen, wie auch die damals über Monate hinweg homöopathische und energetische Behandlung. Sola darf natürlich weiterhin ihr Leben auf ihrer Pflegestelle, im Kreise ihrer vierbeinigen Freunde,verbringen. Nur ein, vor ca 3 Jahren entstandener und operativ behandelter Kreuzbandriss, bremst ein wenig ihren unbändigen Bewegungsdrang, aber wir helfen ihr, mit ein wenig Schmerzmittel kann sie nach Lust und Laune mit ihren Freunden, über den großen Hof und den angrenzenden Wiesen rennen.