Hund detail (zerg)

  • Bild_upload Nerone
  • Bild2 Nerone
  • Bild3 Nerone
  • Bild4 Nerone
  • Bild5 Nerone
  • Bild6 Nerone
  • Bild7 Nerone
  • Bild8 Nerone
Geschlecht: Rüde
Alter: geb. ca. 2008
Rasse: Segugio Italiano
Farbe: schwarz-braun
Schulterhöhe: ca. 55 cm
Kastriert/Sterilisiert: Ja
Krankheiten: Impfungen: Vollständig grundimmunisiert, gechipt, mit EU-Pass, Leishmaniose, Ehrlichiose, Rickettiose, Borreliose, Anaplasmose, Filarien negativ getestet
Schutzgebühr: 300,- € zzgl. 50,- € Transportkostenanteil
Standort: 33... Deutschland
Kontaktperson: Verena Baurichter
Email: baurichter@hundepfoten-in-not.de
Telefon: 05295/284040
Kontakt-Formular: Wenn Sie sich für Nerone interessieren, füllen Sie bitte das «Kontaktformular» aus
Druckversion: hier klicken
 

 

Beschreibung/Lebenslauf:

Sein Gesichtchen ist schon grau, seine langen Ohren ausgefranst, seine Hinterbeine sind manchmal etwas schwach, aber seine Augen sind klar und wach und schauen nun in eine aufregende Zukunft. Ein langes und arbeitsreiches Leben bei einem Züchter und Jäger in Italien liegt hinter Nerone, bis er „gekündigt“ wurde und nun sein Rentnerleben beginnen kann.
Aber lassen Sie sich nicht von seinem Geburtsdatum täuschen: der schlanke Rüde gehört noch lange nicht zum alten Eisen. Ein Leben lang trainiert und gearbeitet, hat er die Kondition und Ausdauer wie ein Hund in den allerbesten Jahren. Eine gestandene Persönlichkeit, ein Hund mit Erfahrung, ein Hund mit vielleicht dem ein oder anderen Makel - aber auch ein Hund, der es verdient hat, seine letzten Jahre genießen zu dürfen. Sicherlich freut sich unser Senior auf einen schönen Sofaplatz, ein Couchpotatoe ist er allerdings nicht. Das schnöde Nichtstun liegt ihm nicht, er möchte die Welt entdecken, seine ausgezeichnete Nase einsetzen und vielleicht hobbymäßig noch mal seiner Passion nachgehen dürfen, die genetisch tief in ihm verankert ist: die Fährtenarbeit (wahlweise natürlich auch andere Nasenarbeiten).

Zurzeit steht er sich zwar noch für ein neues Leben ein bisschen selbst im Weg, da er sich in unserer belebten Umwelt erst mal zurecht finden muss. Bei unbekannten Geräuschen, aber auch bei schnellen Bewegungen durch Menschen, duckt er sich bzw. legt sich hin und zeigt unterwürfiges Verhalten. Er ist also noch recht schüchtern und scheu und braucht noch einiges an Zeit, Vertrauen zu einem Menschen zu fassen.
Typisch für einen Meutehund ist er mit anderen Hunden recht gut verträglich, lässt sich allerdings auch nicht unbedingt die Butter vom Brot nehmen. Nerone wünscht sich einen Altersruhesitz, am liebsten auf dem Lande, gerne bei (jagdhund)-erfahrenen Menschen oder vielleicht sogar Liebhabern und Kennern dieser hoch sensiblen Rasse, die ihm sein neues Leben zeigen und ihn „an die Pfote“ nehmen. Für einen Meutehund ist ein weiterer Hund im neuen Zuhause fast schon ein Muss, in Nerones Fall ist es so, dass er ohne einen anderen Hund nicht alleine bleiben kann und er sich zudem sehr an einem sicheren Hund orientiert, da vieles für ihn noch fremd und neu ist.

Der ältere Segugio wünscht sich ein stabiles Umfeld und feste Bezugspersonen, an die er sich binden kann. Auch Kinder findet er nett und sehr wahrscheinlich ist er sogar katzenverträglich. Ein gut eingezäunter Garten wäre von Vorteil, damit er sich erst in seinem neuen Umfeld eingewöhnen kann, bevor man die ersten Spaziergänge mit ihm wagen kann, da er nicht besonders umweltsicher ist und sich bei unbekannten Geräuschen auch schnell erschreckt.
Der sensible Segugio gehört zu den Laufhunden, die in der Meute auf Spur jagen. Die feine Nase nimmt Wildgerüche blitzschnell auf und es liegt ihnen im Blut, Wildfährten umgehend und eigenständig bzw. in der Meute zu verfolgen. Aufgrund seiner jahrelangen Jagderfahrung wird Nerone sicherlich nur bedingt oder möglicherweise auch gar nicht ableinbar sein.

August 2017
Nerone hat die Zähne gemacht bekommen und wurde nun auch kastriert.

Hier geht es zu Nerones Bildertagebuch.




Bei Interesse füllen Sie doch bitte den Haltungsbogen aus und senden ihn an die zuständige Ansprechpartnerin.