Hund detail (zerg)

  • Bild_upload Nick (ehem. Dick)
  • Bild2 Nick (ehem. Dick)
  • Bild3 Nick (ehem. Dick)
  • Bild4 Nick (ehem. Dick)
  • Bild5 Nick (ehem. Dick)
  • Bild6 Nick (ehem. Dick)
  • Bild7 Nick (ehem. Dick)
  • Bild8 Nick (ehem. Dick)
Hinweis: Patentante oder Patenonkel dringend gesucht!
Falls Sie für 'Nick (ehem. Dick)' eine Patenschaft übernehmen möchten, so füllen Sie bitte unser Patenschaftsformular aus
Geschlecht: Notfall/Rüde
Alter: geb. 08.03.2008
Rasse: Pointer
Farbe: weiß/schwarz
Schulterhöhe: ca. 55 cm
Kastriert/Sterilisiert: Ja
Krankheiten: Impfungen: Vollständig grundimmunisiert, gechipt, mit EU-Pass, Leishmaniose, Ehrlichiose, Anaplasmose, Filaria und Borreliose negativ getestet.
Schutzgebühr: Spende
Standort: 41... Deutschland
Kontaktperson: Ulrike Schöttler
Email: schoettler@hundepfoten-in-not.de
Telefon: 02207 1345 oder 0177 6413783
Kontakt-Formular: Wenn Sie sich für Nick (ehem. Dick) interessieren, füllen Sie bitte das «Kontaktformular» aus
Druckversion: hier klicken
 

 

Beschreibung/Lebenslauf:

Dick wurde sein gesamtes Leben bei einem Jäger im Zwinger gehalten und nur zur Jagd gebraucht. Von Jäger zu Jäger weitergegeben, wie es so oft der Fall bei Jagdhunden ist - das war sein Schicksal. Als er immer schlechter sehen konnte, war er für seinen Jäger nutzlos, er gab ihn bei den Tierschützern ab.

Im Juli 2016 konnte Dick endlich auf eine Pflegestelle nach Deutschland reisen, um operiert zu werden. Zwei aufwändige Augenoperationen waren notwendig, um Dick von seinen höllischen Schmerzen zu befreien. Der Augenspezialist stellte fest, dass Dick einen Schlag gegen die Augen bekommen hat, ob von seinem Jäger oder bei einem Jagdunfall, wissen wir nicht. Aber wir wissen, dass sein gewissenloser Jäger mit wenig Aufwand Dicks Augenlicht hätte retten können, wenn er zum Tierarzt gegangen wäre. Aber das war ihm offensichtlich zu teuer und er ließ es zu, dass Dicks Augen irreparabel geschädigt wurden. Die Augen waren völlig vereitert und Dick musste unvorstellbare Schmerzen ertragen, doch das interessierte den Jäger nicht. Erst als er fast blind war und ihm nichts mehr nützte, gab er ihn ab.
Auch wenn Dick sein Augenlicht verloren hat, so ist er ein freundlicher, verschmuster, unkomplizierter und liebenswerter Hund. Er ist folgsam, geht ohne Leine Gassi und ist verträglich mit allen Vier- und Zweibeinern. Es wäre schön, wenn Dick die Chance auf ein endgültiges Zuhause bekommen würde, denn er hat es so sehr verdient.

August 2017
Aufgrund eines Umzuges musste Dick, der nun Nick gerufen wird, seine Pflegestelle wechseln und ist jetzt seit 2 Wochen in seiner neuen Pflegestelle. Er hat sich unglaublich schnell eingelebt und zurecht gefunden. Seine Pglegestelle berichtet:
Zunächst möchte ich klarstellen, dass Nick keineswegs behindert ist, sondern lediglich mit einem Handicap lebt und das sehr, sehr gut. Er liebt es zu laufen und das kann er in gesicherten Gebieten (kein Autoverkehr), ohne Leine. Nick kommt sehr gut zurecht und ist jederzeit abrufbar. Er ist fröhlich, ausgelassen, sehr, sehr liebenswert und mag Menschen sehr,
auch ist er mit allen Artgenossen verträglich.
Mir persönlich geht es so, dass ich manchmal vergesse das er blind ist, weil er sich in seiner gewohnten Umgebung so sicher bewegt, dass es nicht auffällt. Nick wünscht sich Menschen die ihn nicht bemitleiden, sondern ihn wie einen ganz normalen
Hund behandeln, mit ein klein wenig Umsicht und Weitsicht, wenn die Situation es erfordert.
Er kann mit einem oder mehreren Hunden zusammenleben, aber auch als Einzelhund, wenn seine Menschen genügend Zeit für ihn haben. Nick möchte nicht in der Stadt leben, sondern bevorzugt Gebiete am Stadtrand oder ländlich gelegen.


Hier geht es zu Dicks Tagebuch.



Bei Interesse füllen Sie doch bitte den Haltungsbogen aus und senden ihn an die zuständige Ansprechpartnerin.