Partnerprojekt „Schotter für Kies“

Durch die langanhaltenden Regenfälle wurde 2014 die Aktion „Schotter für Kies“ ins Leben gerufen, an der sich die Vereine Animalia Amo Deutschland, Pro-Canalba und Hundepfoten in Not beteiligten, um die Gehege im italienischen Canile Dog Village in Rom so aufzubereiten, dass die Hunde zukünftig bei entsprechendem Wetter nicht mehr im Schlamm stehen müssen. Das Gelände des Canile liegt direkt am Tiber und während der Regenzeit stehen große Teile immer wieder unter Wasser. Siehe auch http://www.animalia-amo.com/index.php/spendenaktionkies.html

Ulrike Schöttler

Ulrike Schöttler

Wir von den Hundepfoten – allen voran unsere Ansprechpartnerin Ulrike Schöttler (Tel. 02207/1345) – sind sehr glücklich, dass es zwischen all den schlimmen „Hundelagern“ in Italien auch eine Einrichtung wie das Dog Village gibt und waren natürlich sofort bereit, das Projekt „Schotter für Kies“ zu unterstützen. Unsere Tierschutzkollegin Claudia Röckl ist regelmäßig vor Ort und berichtet über den Fortschritt der Arbeiten. Wie der Projekttitel ankündigt, wurden von den Spendengeldern tatsächlich mehrere LKW-Ladungen Schotter geliefert und als Untergrund verteilt…aber es ist längst noch nicht genug. Weiterer Schotter wird benötigt – und es fehlt an Helfern vor Ort…denn Geld für Arbeiter ist nicht vorhanden. Also werkelt das kleine Team des Dog Village mit Claudia gemeinsam…und schafft natürlich immer nur ein wenig. Leider war der Regen auch 2015 schneller und erneut stehen Ausläufe unter Wasser und einige Zwingeranlagen sind während der Regenzeit nicht mehr benutzbar. Wir bitten Sie also auch in diesem Jahr wieder dringend um Ihre Hilfe. Unser Spendenkonto lautet:

Sparkasse Düren
IBAN DE46395501100005826169
BIC SDUEDE33
Kontonr. 5826169
BLZ 39550110
UST-ID-NR: DE 210861826
Stichwort: Schotter für Kies

 Diese Fotocollage aus 2014 vermittelt einen Eindruck davon, unter welchen Bedingungen die Hunde dort leben:

CollageDogV2014

Unsere italienischen Tierschutzkolleginnen haben beherzt die Ärmel aufgekrempelt, Schotter bestellt und ein paar Zwingergehege damit ausgelegt.

Mail-Anhang Mail-Anhang

Die fertigen Gehege wurden mit den Namen der spendenden Verein versehen…

1501163995b2584ab80b2d9aad9e4873ac810e7320f3118bf058f765e46403a980aa2b4eab610e9419040e9af8a307af

…und hier ein paar Vorher-/Nachher-Eindrücke…die Hunde sind kaum wieder zu erkennen !

vorher2nachher2vorher1nachher1

Zum Jahreswechsel berichtet Claudia folgendes:

Liebe Mitstreiterinnen,
es wurde schon nachgefragt, wie es denn mit unserer Aktion „Schotter für Kies“ aussieht …
Mein letzter Bericht stammt von März und dann mussten wir die Arbeit einstellen, weil es so trocken wurde, dass die grossen Steine sich nicht mehr mit dem Schlamm verbunden haben und darauf herum rollten und für die Hunde unangenehm waren. Aber die Regenzeit lässt nie auf sich warten und so hatten wir die letzten Wochen immer wieder starke Regenfälle, die es unabdinglich machen, dass wir uns wieder aufraffen und die Schaufeln & Schubkarren in die Hand nehmen. Im Moment sieht es in den hinteren Zwingern SO aus ….Mail-AnhangMail-Anhang

Die Ausläufe sind sehr gross und ich weiss wirklich nicht, wie ich es schaffen soll, die Unmenge an Steinen dort hinzuschleppen und zu verteilen. Leider gibt es keine freiwilligen Helfer – ausser der kleinen Assunta und mir … gähnende Leere. Wir können Paolino und seine Frau anheuern – aber es wird ewig brauchen, um einen grossen Zwinger fertig zu machen. Aber auch der vordere Teil ist noch lange nicht fertig und kaum, als unser letzter Transport für dieses Jahr aus dem Dog Village abgefahren war, haben Assunta und ich die Schaufeln geschwungen und „pro-canalba 6“ fertig gemacht. Hier ein paar Bilder davon – wir haben 2 Tage dafür gebraucht.

Mail-AnhangMail-AnhangMail-Anhang

Es sah schlimm vorher aus … jetzt hingegen fühlen sich Carola und ihr Maremmanenfreund sehr wohl – nach langer Zeit endlich wieder trockene Füsse…

Mail-AnhangMail-Anhang

 

 

 

 

 

Aber auch andere Zwinger brauchen dringend unsere Hilfe – Hunde können dort im Moment nicht eingestellt werden…

Mail-AnhangMail-AnhangMail-AnhangMail-Anhang

Hier ein paar Eindrücke vom Rest unserer „materia prima“, die wir noch zur Verfügung haben…

Mail-AnhangMail-AnhangMail-AnhangWenn wir hier weiter machen  wollen, muss ich Kies bestellen – insgesamt müssen im VORDEREN BEREICH noch 15  Zwinger mit Sand und Kies aufgeschüttet werden. Die Kosten sind leider auch gestiegen – auf wie viel Euro sich eine LKW Ladung beläuft , werde ich leider erst im nächsten Jahr erfahren. Der Schotter, der damals im vorderen Bereich, leider ausserhalb des Dog VIllage, ausgeladen wurde, weil der 40 Tonner nicht über das aufgeweichte Gelände fahren konnte, müsste jetzt mit einem kleinen Bob-cart in den hinteren Bereich gebracht werden, denn leider blockieren die Steine einen Weg, der zum Tiber führt. Im Januar steigt normalerweise der Pegel im Fluss und die Polizei kommt regelmässig, um den Wasserstand zu kontrollieren und ich fürchte, dass die Polizisten nicht so sportlich sind, um über den Haufen zu klettern.

Mail-AnhangMail-Anhang

Es ist sehr kalt geworden und wird noch kälter – Deutschland schickt uns die Kälte … bitte schickt uns auch „Schotter für Kies“…

Mail-AnhangMail-AnhangMail-AnhangMail-Anhang

Das wünschen sich die Hunde aus dem Dog Village – und an alle noch ein PROSIT NEU JAHR!

Mail-AnhangDem können wir uns nur anschließen und hoffen, dass wir auch in 2015 freundliche Spenderinnen und Spender finden. Claudia schreibt uns jetzt:

Hier bin ich wieder mit ein paar Neuigkeiten zu unserem Projekt „Schotter für Kies“. Letzten Montag, nach einem durchregneten Wochenende, haben wir die Gelegenheit beim Schopf gepackt und den ganzen Tag zu dritt (Drana, Paolo und ich) Steine in die schlamm- und wassergefüllten Zwinger geschleppt und versenkt. Begonnen hat alles vor ca 2 Wochen, wo wir ein Bobcart um 150€ angeheuert haben, die den Berg Steine in den hintersten Bereich des caniles gebracht hat und der grosse Lastwagen nicht hingekommen wäre.

Mail-AnhangMail-Anhang

Mail-Anhang

Step 1: Schlamm

Step 2: Sand

Step 3: Kies

Step 4: Fröhlich spielende Hunde

Step 4: Fröhlich spielende Hunde

 

 

 

 

Das war eine grosse Arbeits – und Zeitersparnis! Mein letzter Bericht endete mit einem sehr verschlammten Zwinger…hier noch einmal zur Erinnerung: Nummer eins – ist FERTIG !

Insgesamt befinden sich noch weitere 5 Zwinger in sehr schlechtem Zustand, die man noch mit Steinen, Sand und Kies auslegen kann. Nun, so haben wir dann weitergearbeitet: Drana schaufelt unermüdlich eine Schubkarre nach der anderen mit den grossen Steinen voll und sie oder ihr Mann schieben sie dann in die Zwinger, die diesmal ganz nah sind. Ich verteile das Material im Schlamm. Auch das Wetter  meint es gut mit uns und es hat für einen Tag aufgehört zu regnen.

Mail-AnhangMail-Anhang

Ich stelle hier kurz die fünf verbliebenen Zwinger vor … sie sehen leider alle gleich schlimm aus.

Mail-AnhangMail-AnhangMail-AnhangMail-Anhang

Nummer zwei – Schlamm, der einem die Stiefel auszieht – aber zum guten Schluss gehen wir auf den Steinen, ohne zu versinken.

Mail-AnhangMail-AnhangMail-AnhangMail-Anhang

Nummer drei – ein Swimmingpool

Mail-AnhangMail-AnhangMail-Anhang

Nummer vier – die Hunde gucken zu. Der arme Lotus ist fast nie aus seinem Häuschen herausgekommen – so gegruselt hat er sich vor dem Dreck.

Mail-AnhangMail-Anhang

Nummer fünf – lieber Fernandel, auch er war in Imola, kam aber früher zurück … er ist so freundlich, dass er durch den Schlamm watet, um gestreichelt zu werden.

Mail-AnhangMail-AnhangMail-AnhangMail-AnhangMail-Anhang

Nummer sechs – der absolute Albtraum. Omero und Marilu standen wochenlang im Wasser…Hier mussten wir die Brühe mit Kübeln abschöpfen  – es sind die Schubkarren darin versunken, ohne eine Spur zu hinterlassen. Es ist noch nicht perfekt, aber Omero versinkt nicht mehr bis zum Bauch im Wasser und auch unser Berg Steine ist zusammen geschrumpft und ist dort, wo er hingehört – auf dem Grund der Zwinger, um als Drainage zu dienen.

Noch sind diese 5 Zwinger nicht fertig, aber die Grundlage ist geschaffen und Donnerstag werden Drana, Paolo und ich wieder in die schwieligen Hände spucken und Sand und den restlichen Kies verteilen, dass endlich alle wieder im Trockenen stehen können. Wir haben auch neue Reifen für 2 Schubkarren gekauft – jetzt sind wir fast perfekt ausgerüstet.

Danke für Eure Hilfe! – wir berichten weiter…

Claudia

Update März 2015

Claudia und ihr Team haben viel geschafft. 15 Zwinger wurden im März bearbeitet. Hier ist ihre Bildreportage dazu:

Es geht weiter – im März wurden 15 Zwinger bearbeitet – die Hunde gucken zu.

Mail-AnhangMail-Anhang 2Mail-Anhang 3

Hier kann man sehen, was 2 Tage Regen angerichtet haben, aber der Berg schmilzt.

Mail-Anhang 4Mail-Anhang 5Mail-Anhang 6

Eine Blumenspende hübscht die leeren, traurigen Blumentöpfe auf – Assunta wird die zukünftige Gärtnerin im Dog Village, das passt besser zu ihr, als schwere Schubkarren schieben.

Mail-Anhang 7

Mail-Anhang 8Mail-Anhang 9So schön und sauber hatten es diese Zwei noch nie!

Ich möchte an dieser Stelle unsere fleissige Drana nicht vergessen, die ohne Pause mitgearbeitet hat und mich auch weiter unterstützen wird, bis alles so ist, wie wir uns das vorstellen.

Mail-Anhang 10Mail-Anhang 11

Die Mischmaschine kommt endlich an – wir haben es geschafft ALLE 15 Zwinger mit Steinen auszulegen und nebenbei wurden auch noch einige andere mit Sand und Kies bedeckt. Der Boden ist immer noch weich und der schwere Wagen hinterlässt tiefe Furchen im Erdreich. Mit dem beweglichen Schwenkarm kann man den Zement punktgenau dorthin fliessen lassen,wo wir ihn brauchen und zu dritt wird er schnell verteilt.

Mail-Anhang 15 Mail-Anhang 14 Mail-Anhang 13

 

 

 

Ein Zwinger nach den anderen wird ausgespritzt – zweimal kommt das Auto, dann ist es leider spät geworden. Insgesamt werden 8 Zwinger mit Zement ausgegossen – für einen Tag wurden die Hunde in andere Zwinger übersiedelt und die, die man nicht einfangen kann, wurden mit Zwischengittern gesichert, dass sie keine Pfotenabdrücke auf dem feuchten Zement hinterlassen.

Mail-Anhang 16 Mail-Anhang 17

Mail-Anhang 18 Mail-Anhang 19 Mail-Anhang 20 Mail-Anhang 21

 

 

 

Auch Paola & Sara greifen zur Schaufel und verstärken mit „verlorenem“ Zement ein Gitter von aussen.

Die Hunde kommen wieder in ihre NEUEN Zwinger zurück… sie können es kaum glauben, sausen hin und her, freuen sich!

Mail-Anhang 23

Mail-Anhang 24

Mail-Anhang 25Mail-Anhang 26…fast hätte ich es vergessen: endlich wurden auch die veralgten, verschlammten, ekeligen Trinkwürfel gereinigt!! Leider ist das Wetter danach wieder schlechter geworden und wir konnten das Zementauto bisher nicht wieder anfordern, um die restliche Zwinger fertig zu machen. So schnell war die Woche rum, so viel haben wir geleistet, so schön war es gemeinsam etwas zu unternehmen. Ich bedanke mich bei allen, die das möglich gemacht haben … die Hunde hatten ihren Spass und so viel Aufmerksamkeit, wie nie zuvor. Keiner ist zu kurz gekommen.

 

Mail-Anhang 30Ich denke, die Bilder sagen alles … ein Häuflein Steine und Erde bleibt allein zurück  …

Eure Claudia

Update Mai 2015

Claudia und ihr Team haben auch im April wieder viel geschafft. Die hinteren Zwinger sind fertig und der vordere Bereich wurde mit Beton ausgegossen. Der Steinhaufen ist fast abgetragen. Mail-AnhangErde und Steine wurden getrennt und noch gut verwenden. Mit der Erde wurde ein Teil des Weges aufgefüllt und die Steine wurden als weitere Stufe in einen Zwinger gelegt. Mail-AnhangMail-Anhang

Der Betonmischer war wieder da – und dieses Mal hat der Fahrer sogar mitgeholfen, den Beton zu verteilen. Mail-Anhanges war genug übrig, um auch noch den Weg für den Futterwagen und die Seitenwege zwischen den Einzelzwingern zu betonieren.

Ein Stück der Zufahrt muss noch gemacht werden, insgesamt wird wohl noch eine Wagenladung Beton benötigt und Claudia hofft, dass sie damit bis zum Winter ferig werden.

Mail-Anhang Mail-Anhang Mail-Anhang

Auch für kleinere Arbeiten war Zeit, es wurden Abwasserrohre verlegt, Kanaldeckel angebracht und der Zaun teilweise ausgebessert.

Neben weiterem Beton und Zaunmaterial wird dringend ein Sicht- und Sonnenschutz für  5 Zwinger benötigt, Mail-Anhang da die Hunde dort leider völlig ungeschützt sind. Weitere Spenden sind also herzlich willkommen.

Mail-Anhang Mail-Anhang

Claudias Dank geht an alle, die das Projekt bisher schon mit ihren Spenden unterstützt haben:

Man kann sehen, es mangelt noch an allen Ecken und Enden …  langsam, langsam werden wir eine Baustelle nach der anderen angehen – mit Eurer Hilfe!
…und ess gibt auch noch etwas Nettes zu berichten … Animalia Amo hat gesammelt und ALLE Hunde im  hinteren Bereich wurden entwurmt.
Mail-Anhang Mail-Anhang Mail-Anhang
Sara und Drana machen leckere Fleischbällchen, in denen die Tabletten versteckt sind – niemand wird vergessen, alle  bekommen ihr Bällchen! Wenn wir das Niveau halten können: 2x/Jahr, wäre das wunderbar!! Kosten ca 1800€.

Und sie zieht Bilanz:

Insgesamt kam der 30 Tonner viermal und wir konnten 15 Zwinger fertig machen.
Ich und alles aus dem Dog Village sagen DANKE!!
Noch ist viel zu tun, aber den Hunden geht es schon viel besser – nie wieder SCHLAMM!!!
Eure Claudia

Mail-Anhang-19 Mail-Anhang