Hund detail (zerg)

Edna
  • Bild_upload Edna
  • Bild2 Edna
  • Bild3 Edna
  • Bild4 Edna
  • Bild5 Edna
  • Bild6 Edna
  • Bild7 Edna
  • Bild8 Edna
Hinweis: Patentante oder Patenonkel dringend gesucht!
Falls Sie für 'Edna' eine Patenschaft übernehmen möchten, so füllen Sie bitte unser Patenschaftsformular aus
Geschlecht: Hündin
Alter: geb. 01/2015
Rasse: Galgo
Farbe: gestromt
Schulterhöhe: ca. 65 cm / 23 kg
Kastriert/Sterilisiert: Ja
Krankheiten: Geimpft, gechipt, mit EU-Pass, Positiv getestet auf Leishmaniose, negativ getestet auf Ehrlichiose, Babesiose und Rickettsiose
Schutzgebühr: 200,- € zzgl. 50,- € Transportkostenanteil
Standort: 25... Deutschland
Kontaktperson: Anika Tautz
Email: tautz@hundepfoten-in-not.de
Telefon: 0176/63867796
Kontakt-Formular: Wenn Sie sich für Edna interessieren, füllen Sie bitte das «Kontaktformular» aus
Druckversion: hier klicken
 

 

Beschreibung/Lebenslauf:

Das ist unsere wunderschöne Edna. Wir wissen nicht was Edna vor ihrer Zeit im Refugium passiert ist, sie ist sehr schüchtern gegenüber Menschen. Edna braucht Rassekenner, die das sensible Wesen der Galgos zu schätzen wissen. Auch ein vorhandener Hund ist für die Elfe absoluter Pflicht, denn sie orientiert sich sehr stark an anderen Hunden und fühlt sich mit ihnen sicherer.
Edna wünscht sich ein ruhiges Zuhause in, wo sie sich in aller Ruhe an das neue Lerben gewöhnen kann, mit Menschen an ihrer Seite, die sich Ednas Tempo anpassen.

Ende Januar 2019
Edna lebt nun seit ca. 2 Monaten in einer Pflegestelle in Deutschland. Wir haben einen ersten Bericht bekommen:
Zuerst einmal möchte ich mich euch vorstellen. Ich bin Edna, eine 65cm große und 21kg leichte Galga. Mittlerweile bin ich 4 Jahre alt. Ich bin eine ganz freundliche und eher ruhige Hündin, die zwar in einigen Situationen noch ein bisschen unsicher ist, aber ich fasse auch ganz schnell Vertrauen, wenn man es gut mit mir meint. Ich bin auch leicht wieder zu beruhigen. Zum Beispiel verunsichert es mich, wenn fremde Menschen hinter mir gehen oder direkt auf mich zukommen. Was ich nicht so mag, ist das nordische Schmuddelwetter, was wir im Moment haben. Da bevorzuge ich doch lieber die warme Couch.
Und ein Hundekumpel wäre ganz wichtig für mich! Ich liebe es mit meinem derzeitigen Rudel (Hunde und Katzen) zu kuscheln, das Kontaktliegen ist für mich wichtig und gibt mir ganz viel Sicherheit. Meine Pflegemama sagt, dass ich im Bett ganz schön drängel und meine spitzen Knochen drücken. Aber an der Gewichtszunahme arbeiten wir noch. Leider hatte ich in Spanien einen Unfall, bei dem ich mir mein hinteres linkes Beinchen gebrochen habe. Es wurde erfolgreich operiert, aber zum jetzigen Zeitpunkt kann ich das Bein noch nicht wieder ganz normal belasten und humpel noch. Es muss einfach noch wieder Muskulatur aufgebaut werden. Aber das hält mich von einem schnellen Spurt am Strand nicht zurück. Wir werden auch hier in Deutschland noch mal einen Tierarzt zu Rate ziehen. Leider hat sich auch bei meinem Blutcheck auf Mittelmeerkrankheiten ergeben, dass mein Leishmaniose-Titer erhöht ist. Ich benötige zurzeit keine Tabletten.
Ich suche eine Familie, die vielleicht schon Erfahrungen hat, mit etwas ängstlichen Hunden. Aufgrund meiner Unsicherheiten, sollte ich nicht unbedingt zu Kindern unter acht Jahren. Was ich brauche ist etwas Zeit und Geduld! Habe ich erstmal Vertrauen gefast, bin ich eine unkomplizierte, süße Langnase. Jetzt fehlt nur noch jemand, der das erkennt und sein Leben mit mir teilen will. Ich würde mich riesig über einen eingezäunten Garten freuen. Eine Großstadt wäre vermutlich nichts für mich. Auch das Autofahren ist für mich kein Problem. Eigentlich bin ich ja ein Jagdhund, aber wie ausgeprägt mein Jagdtrieb ist, können wir aktuell noch nicht sagen. Aber dieses wird sich bestimmt noch bei unseren Waldspaziergängen klären lassen. Gibt es die Menschen, die mir diese Zeit und Liebe geben?




April 2019
Da Edna ihr Hinterbein weiterhin nicht voll belastet, wurde sie zwei Fachärzten vorgestellt. Sie wurde umfangreich untersucht. Von einer erneuten Operation wurde abgeraten. Edna bekommt nun Schmerzmittel, um zu schauen, ob sich ihr Gangbild dadurch verbessert. Eine Anabolikatherapie wird im Anschluss empfohlen, um die Muskulatur am betroffenen Bein schneller aufzubauen.
Über Spender würden wir uns sehr freuen, die uns bei den Kosten für die notwendigen Behandlungen unterstützen würden.

Hier finden Sie ein kleines Bildertagebuch von Edna.



Bei Interesse füllen Sie doch bitte den Haltungsbogen aus und senden ihn an die zuständige Ansprechpartnerin.