Pointer Otto feierte mit seiner Familie den 10. „Ankommenstag“ und hat uns Fotos geschickt…

Über die folgende Nachricht haben wir uns sehr gefreut:

Otto kam 2008 mit ca. 4-5 jahren aus dem Tierheim Villena/Spanien, wo er bereits als Welpe gelandet war, nach Hamburg: als völlig verängstigter Jagdhund, der absolut nichts kannte, beim ersten Waldspaziergang aber schreiend in der Leine stand – was Wild ist, das musste ihm niemand beibringen.

Alles andere hat er mit der Zeit gelernt, und auch, wenn es für ihn und uns ein große Herausforderung war, wurde er zum absolut großartigsten Hund, den man sich vorstellen kann: liebevoll, freundlich, souverän & klug, zeigt er bei jedem Hundekontakt glasklare Kommunikation und 100% verläßliche Sozialkompetenz. Zuhause ist er seinen mittlerweile zahlreichen Untertanen ein bewunderter und strenger, aber gerechter König.

Im Gelände nach wie vor ein passionierter Freigänger, genießt er mit zunehmendem Alter mehr Freiheiten (im Klartext, auch wenn er das nicht gerne hören wird, ist er inzwischen einfach zu langsam geworden für die Hasen).

Er kam mit Leishmaniose im Gepäck, die ihm aber dank seiner robusten Natur und einem- man muss es ehrlicherweise sagen- recht aufwendigen Krankheitsmanagement glücklicherweise nicht viel anhaben konnte.

Er ist heute ein aufrechter, unbändiger Pointer, ein stolzer Charakterhund, bei dem man mit Druck nichts erreicht, unendlich willensstark. Über den vielzitierten „dankbaren“ Tierschutzhund müssen wir immer lächeln – Otto hat im Leben nur das Beste verdient und das weiß er auch ganz genau.

Wir sind glücklich, dass er bei uns ist und lieben ihn schwer.

Danke, dass sie tun, was sie tun, liebes Hundepfoten-in-Not-Team!

Ganz lieben Dank für die Nachricht, wir freuen uns dass es ihm so gut geht und wünsche noch eine schöne Zeit mit dem wunderschönen Otto.

Ihr Team von Hundepfoten in Not e. V.

Das könnte Dich auch interessieren …